Über mich

Ilas Nicevic – Tenor

Ilas Nicevic wurde 1986 in Hannover geboren. Ab dem 14. Lebensjahr begann er seine musikalische Ausbildung durch seine Anfänge im Violinunterricht und spielte bald in anspruchsvolleren Jugendorchestern mit. Gesanglich sammelte er seine ersten Erfahrungen im Schulchor des musikorientieren Matthias-Claudius-Gymnasiums in Gehrden, wo er sich dann schon kurze Zeit darauf auf ein Vorsingen beim Knabenchor Hannover (Prof. Jörg Breiding) einstimmte. Nach Aufnahme erhielt er dort seine erste fundierte stimmlich-musikalische Ausbildung.
2011 schloss er den Fächerübergreifenden Bachelor an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und an der Leibniz Universität mit dem „Bachelor of Arts“ ab. Er erhielt professionellen Gesangsunterricht bei Prof. Torsten Meyer, ab WS 2010/11 dann bei Prof. Markus Schäfer, dann außerhalb des Studiums bei Susanne Wiencierz, Gudrun Bär und Impulse von Prof. Charlotte Lehmann. Im Anschluss des Bachelorstudiums absolvierte er 2013 den anschließenden Masterstudiengang mit dem „Master of Education“ und den Schwerpunktprofilen im Bereich „Chorleitung“ und „Gesang“ ab. Im Kontext seiner Studienlaufbahn erhielt er Chorleitungs- und Dirigierunterricht bei  Frau Prof. Gudrun Schröfel, Thomas Posth, Prof. Anne Kohler, Prof. Walter Nussbaum, Hildebrand Haake und Prof. Frank Löhr. Außerhalb des Studiums leitete er einen Jugendchor und studierte in Stimmproben verschiedener Chöre und Kantoreien (z.B. Quilisma Jugendchor, Nazareth Kantorei Hannover) größere Chorwerke (z.B. Johannes Passion, Brahms Requiem) ein. Außerdem leitete er verschiedene gemischte Chöre. Aktuell leitet er den Gemischten Chor Brink in Langenhagen. Außerdem besitzt er einen Lehrauftrag an der staatlichen Kreismusikschule Peine als Gesangslehrer und Kinderchorleiter. Darüber hinaus sammelte er zuvor weitere Erfahrungen als Geigen- und Gesangslehrer an verschiedenen Musikschulen.

Ein wichtiges Augenmerk liegt auf das freischaffende, solistische Singen: Als Solist und Chorsänger war er schon im Konzertchor der HMTM-Hannover tätig. Außerhalb des Studiums wirkte er bereits in mehreren professionellen Vokalensembles mit, wie im „Eranos-Ensemble“ unter Prof. Frank Löhr, im „Jüdischen Vokalensemble“ unter Prof. Andor Issak, „Collegium Vocale Hannover“ unter Prof. Torsten Meyer oder im „Kammerchor Hannover“ unter Stephan Doormann. Mit dem „Eranos-Ensemble“ nahm er an einem Meisterkurs von Peter Phillips teil. Als Tenor arbeitete er u.a. mit Solisten wie Mechthild Bach, Alexandra Dieck, Johannes Chum, Sophia Körber, Barbara Hölzl, Markus Flaig, Christoph Rosenbaum und Cecilia de Maizière zusammen. Neben Soloauftritten im Bereich „Lied“ und „Oratorium“, sammelte er weitere Bühnenerfahrungen im Bereich „Musical“ und „Operette“. So singt er seit 2013 regelmäßig beim kleinen Musiktheater „Opera Mobile“ (wie z.B. als „Basil“ in Franz Lehars „Graf von Luxemburg“, als „Josef“ in Johann Strauss‘ „Wiener Blut“, als „Papacoda“ in J. Strauss‘ „Nacht in Venedig“) oder sang als „Ratcliffe“ im Musical „Pocahontas“. Auch sang er als Solist mit namenhaften Orchestern, wie mit der „Capella Istropolitana“ (Bernhard Sieberer, Innsbruck), der „Hannoverschen Hofkapelle“ oder mit Mitgliedern der Big-Band des Hessischen Rundfunks (zur Aufführung einer „Jazz-Messe“). Aber auch in Bereichen wie „Weltmusik“ und „Pop/Soul“ konnte er sich als Sänger behaupten, wie z.B. als Sänger der Balkanband „Mesećina“, die mit renommierten Musikern wie „Miroslav Grahovac“ und „Goran Stevanović“ besetzt war.

Share: